image1 image2 image3

Über uns

Wir sind drei Freunde und Glaubensbrüder, mit unterschiedlichen Hintergründen und
Gemeinden, die aber eins gemeinsam haben...Jesus!

Er ist uns in den Tiefen unseres Lebens begegnet, in Momenten für die wir uns heute am meisten
schämen. Doch er  hat sich für uns nicht geschämt, sondern hat uns durch seine selbstlose und
aufopfernde Liebe von Scham und Sünde befreit.

Unser Herz ist voller Freude und Dankbarkeit, wenn wir an den starken Liebesbeweis am Kreuz
denken.  Bewegt durch diese Liebe können wir nicht anders, als den Versuch zu starten das
Gleiche zu tun...Ihn und die Menschen zu lieben!

Wir wünschen uns das jeder Mensch die Gelegenheit bekommt von dieser Liebe zu hören und das
Gleiche zu erfahren, was auch wir erfahren haben!

 

Hier erfährst du mehr über unsere Anliegen und  Ziele

Hier erfährst du mehr über unser Team

 

 

Pawel Step

Pawel Step

Geboren 1979, verheiratet mit Anna, wir haben 2 Jungs, 6 und 11 Jahre alt. Ich bin in Kirgistan geboren.

In Kirgistan erlebte ich, was es bedeutet ein Kommunist zu sein. Eines Tages holte mich die Klassenlehrerin aus dem Unterricht und warnte mich nie wieder zur Kirche zu gehen, weil meine Mutter mich ein Mal zum Gottesdienst mitgeschleppt hatte. Die Klassenlehrerin war entsetzt und fragte mich, ob ich gebetet habe? Als ich es verneinte, atmetet sie erleichtert durch und erklärte mir wie schlimm es sei und dass ich mein Amt als Klassensprecher und Pionierführer meiner Klasse niederlegen werden müsse, wenn ich es mit der Kirche zu tun haben werde.

Mit 10 Jahren kam ich nach Deutschland. Hier hatte ich keine Freunde, kannte die Sprache und die Kultur nicht. Ich heulte in mein Kissen und wollte zurück nach Hause. Aber ich lebte mich irgendwie ein. Schlägerte mich in der Schule und ließ den harten Russen raus hängen.

Mit 13 hat Jesus mich eingeladen sein Freund zu werden, ich habe ihm meine Sünde gegeben und er mir das ewige Leben.

Mit 16 habe ich angefangen Musik zu machen und der Erfolg und die Partys führten mich weg vom Glauben. Auch das Fitnesstraining und Kickboxen, die ich regelmäßig trieb, wurden langweilig.

Weiterlesen: Pawel Step

Ricardo Serci

Grüßt euch und Moin Moin,

Die meisten Leute sprechen mich mit Serci an. Ich heiße Ricardo Serci. Realschulabschluss und dann 2 Jahre Ausbildung zum kaufmännischen Assistenten für Fremdsprachen. + Ich bin 50% Deutscher, 50% Italiener und 101% Nachfolger Jesu. 

Meine Kindheit war sehr behütet mit tollen Zeiten. Umso älter ich wurde desto mehr hab ich mich von irgendwelchen Ideologien und Gruppen ködern lassen. Mein Problem: Ich wollte nicht einsam sein. Ich wollte dabei sein. Unterwegs sein. Dazugehören. Wertschätzung  bekommen. Ich habe alles dafür gemacht. Gutes, aber viel mehr Unnützes.So richtig bin ich dennoch nirgendswo angekommen.

Außer bei ihm. Dabei wollte ich von ihm so gar nichts. Ich wollte Spaß mit Freunden und das Geld. Mehr nicht. Aber was die Menschen in dem Gebäude so erzählt haben hat mich gefesselt. Es hat mich direkt angesprochen. Da haben Menschen genau die Erfahrung der Wertschätzung und Sicherheit gemacht, die ich immer suchte. Was die haben, muss ich auch haben. Jesus, ich will mit dir leben, sorry für all den Shit den ich verzapft habe. Komm du in mein Herz und mach mein Leben bunt.

Ab die Fahrt…. Gar nicht so einfach. Es hat sich nicht alles von einem auf den anderen Tag verändert. Gott arbeitet prozesshaft bis heute an mir. Je länger ich aber im Glauben stand und Jesus durch verschiedene Menschen, Lieder, Naturbilder, Bibelstellen und Tagträume begegnet bin, desto mehr hat er sich in meinem Herzen verankert. Ich darf sein wie ich bin. Ich muss nichts leisten. Da haben Menschen, da hat Jesus mir ehrliche und unverdient liebevolle Zuwendung gegeben. Zu Genial. Zu Krass. Ich hab wieder eine Perspektive im Leben gesehen. Ich wusste, dass ich ihm mein Leben widmen will. Diese Botschaft, Kraft und Hoffnung müssen alle Leute hören. Egal, ob Jugendliche mit Verhältnissen, wie ich sie kannte oder ganz einfache, normale mittelständische Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, Eltern, Senioren.

Next Stop Gemeindearbeit. 2 Jahre erst FsJ, dann Gemeindepraktikum in Leitung von Konfiarbeit, Jugendprogramm, Jugendfreizeit. Kinder-und Jugendarbeit und nebenbei alles mögliche.  Hauptsache IHN groß machen, ihn bekennen, ihn loben und bekannt machen. Dabei bin ich gar nicht fähig. Gut, dass er es gemacht und gewirkt hat. Praise him! Viel erlebt. Viel Enttäuschung und Versagen meinerseits. Er aber vergibt mir und trägt mich durch. Viele Höhepunkte. Menschen laden Jesus in ihr Herz ein, Menschen fangen an in die Gemeinde zu kommen, mit an seinem Reich zu bauen. Da geht mein Herz auf. Wenn Jesus meine Mitmenschen happy macht bin ich happy. Danke Lord!

Seit 2012 Ausbildung im Theologischen Seminar Adelshofen. Nicht immer leicht. 750km von zu Hause entfernt. Viele Herausforderungen. ER ist dabei. Er gibt Kraft. Er schenkt gelingen. Er verhindert sie nicht die Enttäuschungen und Frustabende. ER ist aber dabei, gibt Halt, ist Beistand, trägt durch. Ohne ihn hätte ich aufgegeben. Noch bin ich dabei. 3 Semester noch. 1 davon Hauptpraktikum. Ich freue mich riesig auf all die genialen Praxiseinsätze im Studium. IHN wieder groß machen. Indem ich mehr von ihm im Studium lerne, ihm am Schreibtisch begegne. Indem er in mir wirkt und groß wird.

Er ist meine Zuversicht und Kraft, mein Lebenssaft. Nur in ihm liegt Sinn. Ich bin weiter beim Fußball, mit Freunden (nicht nur aus der Gemeinde) unterwegs und erlebe einiges. Alles dank und mit ihm. Jesus is my all in all. Er möchte jedem Menschen begegnen. Er möchte sich zumindest mit seiner liebevollen Zuwendung und seiner Kraft fürs Leben vorstellen. Er hat alles getan, um Menschen der einzig perfekte Beistand und Sinngeber zu sein. Er begegnet Menschen nicht um sie zu was zu zwingen, sondern um ihnen echtes Glück, wahren Sinn, unbändige Freude, tiefen Frieden und unerschütterliche Hoffnung zu bringen. Das kann kein Mensch bringen. Viel zu oft, schweige ich. Viel zu oft, will ich nur meinen Kopf durchsetzen. Viel zu oft handle ich nicht nach seiner Vorstellung. Deswegen bringt ALLEIN ER all das:  Auf der ganzen Welt auf unterschiedliche Wege. Er möchte es auch in Deutschland tun. Durch dich und mich….Jesus für Deutschland….let´s fetz  :)

2018  Jesus fuer Deutschland   globbers joomla templates